HTML>

Tanze barfuß im Regen,
mit geschlossenen Augen in der Nacht.
Fühle das Wasser auf meiner Haut,
das sanfte Prasseln auf Leben.

Egal wie schwarz die Nacht
oder dunkel der Regen,
egal wie einsam ich tanze
oder wie unsichtbar Tränen im Regen werden:
Ich bin da.

Ich bin hier, für mich.
Ich bin da, hinter mir.
Ich bin da, um mich zu leiten.
In die Irre, in die Versuchung und wieder zurück.


Ich allein unterdrücke mich,
ich allein erhebe mich.
Ich allein hebe mich auf,
wenn ich über mich selbst stürze.

Niemand kann mich verletzen,
wenn ich für mich kämpfe.

4.12.19 23:05
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


PP (6.12.19 12:52)
Manche verletzen sich selbst.

Manche verletzen ihr Liebstes, um sich selbst zu verletzen.

Manche töten, was sie lieben

.. und töten doch nur sich selbst.

Man hat ihnen früh auf die Stirn gebrannt:

Du darfst nicht glücklich sein.


PP (6.1.20 18:49)
Ich schalt mich dann mal aus. Du bist nur glücklich mit dir alleine .. Du gibst mir nichts .. LG PP

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de